Velopraxis 
Dreieichstr. 48
Frankfurt
Sachsenhausen
069 43000899

Was ist uns wichtig an einem Kinderrad?



Kinderräder sind keine verkleinerten Erwachsenenräder – sie müssen speziell auf Kinder abgestimmt sein: leichte Materialien wie Magnesium oder Aluminium, Nabenschaltungen mit Riemen oder leichtgängige Kettenschaltungen.

Unsere Marken:
BUNGI BUNGI, EARLY RIDER, FROG

Bungi Bungi 12
Das Bungi Bungi 12 ist ein sehr leichtes Laufrad. Die besondere Rahmenform ist durch den Einsatz von Magnesium möglich. Der Rahmen hat clevere Details wie kleine Flächen, auf denen die Kinder die Füße abstützen können, wenn sie sich rollen lassen.




EARLY RIDER Belter 14
Das Early Rider Belter 14 macht den Umstieg vom Laufrad zum ersten Pedalrad einfach. Die dicken Reifen geben Sicherheit und ersetzen eine Federung. Der Gates Powergrip Riemenantrieb kommt ohne Fett aus – besonders praktisch, wenn man das Rad mal tragen muss, oder im Auto verstaut.




EARLY RIDER Belter 20
Das Early Rider Belter 20 ist ein Hybridrad, für größere Kinder. Genau wie in den kleineren Modellen setzt Early Rider auch hier auf einen Riemenantrieb, kombiniert ihn aber mit einer 4-Gang Nabenschaltung.


Frog 52 & Frog 55
Die Hybridräder Frog 52 & Frog 55 sind 20” Pedalräder. Genau wie bei Rädern für Erwachsene bietet Frog dieses Modell in zwei Rahmengrößen an. Es ist dadurch leichter, das ergonomisch beste Rad für das Kind auswählen zu können.  

Frog Road 70
Neben den Alleskönnern, den Hybridbikes, bietet Frog auch sportliche Räder an, die auf verschiedene Einsatzzwecke optimiert sind. Die Frog Road Serie bietet kindgerechte, vollwertige Rennräder in 20, 24 und 26 Zoll. Für noch sportlichere gibt es sogar Bahnräder. 

Frog MTB 69
Das Frog MTB 69 ist ein vollwertiges Mountainbike, optimiert für Kinder zwischen 10 und 12 Jahren. Mit 100mm Federweg, einem 1x9 Antrieb und hydraulischen Scheibenbremsen macht es nicht nur richtig Spaß, es sieht auch super aus und hat sogar einen Designpreis gewonnen.
Die wichtigsten Kriterien für ein gutes Kinderrad:
  • Gewicht
    Viele Kinderräder sind schwerer als ihre jungen Fahrer. Mit einem leichten Kinderrad ist es einfacher Fahrradfahren zu lernen. Ein leichtes Kinderrad macht einfach mehr Spaß!

  • Ergonomie
    Die Geometrie sollte speziell auf Kinder abgestimmt sein, damit sie eine sichere Sitzposition finden. Speziell auf Kinderhände ausgerichteten Bremshebel und leichtgängige Schaltungen sind ein Muss.
  • Vielseitigkeit
    Auch für Kinder gibt es spezialisierte Räder für verschiedene Einsatzmöglichkeiten. Es gibt kindgerechte Mountainbikes oder Rennräder, aber auch universelle Modelle bei denen sich Schutzbleche und Licht ergänzen lassen. 

  • Fahrverhalten 
    Das geringe Gewicht, die sorgfältig ausgewählten Komponeten und die abgestimmte Geometrie begeistern die jungen Piloten.